Stadtteilbüro Osdorfer Born / Lurup Einrichtung

Adresse

Stadtteilbüro Osdorfer Born / Lurup
Bornheide 76e
Bürgerhaus Bornheide, Oranges Haus
22549 Hamburg

zur Geländeübersicht

Kontakt

040 257 669 20

Öffnungszeiten

Dienstag 16:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 14:00 - 16:00 Uhr
Und nach Vereinbarung.

Das Stadtteilbüro ist Anlaufstelle der Gebietsentwicklung des Fördergebietes Osdorfer Born / Lurup. Das Stadtteilbüro-Team ist Ansprechpartner für alle Fragen in diesem Fördergebiet der Integrierten Stadtteilentwicklung, das den gesamten Osdorfer Born und den Stadtteilcampus Lurup umfasst. Mit den Akteur:innen vor Ort koordinieren und entwickeln wir praktische Verbesserungen des Lebens, Wohnens und Arbeitens im Quartier. Sie reichen von der Spielplatzumgestaltung und dem Kunstprojekt im öffentlichen Raum bis zum Gesundheitsangebot im Café OsBorn53 und einem neuen Stadtteilplan für den Born. Durch städtebauliche Maßnahmen, die Aktivierung und Beteiligung der Bewohner:innen und durch die Vernetzung von lokalen Akteur:innen sollen eine positive Entwicklung des Gebietes, der soziale Zusammenhalt und die Lebensqualität im Quartier gefördert werden.

Ziel ist es, gemeinsam mit den Bewohner:innen und Einrichtungen den Stadtteil lebenswerter zu gestalten. Beteiligung und Vernetzung der Aktiven sind Voraussetzung, damit die Projekte erfolgreich sein können und Bestand haben. Daher unterstützen wir besonders die Kommunikation der Projekte in den Stadtteil hinein, und zwar von der Idee bis zur Umsetzung. Wir sind Ansprechpartner:innen für alle, die im Gebiet leben und arbeiten.

Gefördert werden die meisten Projekte durch das Hamburgische Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE). Für die Gebietsentwicklung ist die Lawaetz-Stiftung vom Bezirksamt Altona beauftragt, mit dem wir eng zusammenarbeiten.

Arbeitsschwerpunkte und Handlungsfelder
Unsere Arbeit orientiert sich an verschiedenen Leitzielen, die im sog. Integrierten Entwicklungskonzept (IEK) definiert sind. Daraus ergeben sich Handlungsfelder, denen sich alle Projekte und konkreten Maßnahmen vor Ort zuordnen lassen. Dazu gehören:

• Beteiligung und Aktivierung
• Bildung, Ausbildung und Qualifizierung
• Wohnumfeld und öffentlicher Raum
• Klimaschutz, Klimaanpassung, grüne Infrastruktur
• Zentren / lokale Ökonomie

Das IEK und dessen aktuelle Bilanzierung und Fortschreibung geben einen Überblick über unsere Arbeit sowie die bereits durchgeführten, aktuell laufenden und geplanten Projekte im Quartier. Auch die vorherige Bilanzierung und Fortschreibung kann eingesehen werden.


Borner Runde
Ein wichtiges und langjähriges Beteiligungsformat im Osdorfer Born ist die Borner Runde. Sie ist das zentrale Bürgerbeteiligungsgremium am Osdorfer Born. Alle Bewohner:innen des Quartiers sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen und sich aktiv an der Gestaltung des Stadtteils zu beteiligen. Die Borner Runde ist Mitglied im Netzwerk der Hamburger Stadtteilbeiräte. Das Team des Stadtteilbüros unterstützt die Borner Runde und berichtet regelmäßig zu den Aktivitäten und Projekten rund um das Gebietsmanagement.
Die Borner Runde findet in der Regel jeden zweiten Dienstag im Monat von 19:00 bis 21:00 Uhr im Bürgerhaus Bornheide (rotes Haus) statt. Sie ist zu erreichen unter info@borner-runde.de.

Verfügungsfonds
Der Verfügungsfonds stellt Mittel (aktuell 15.000 € pro Jahr) für kleinere Projekte bereit, die dem Stadtteil zugute kommen. Sie können von Privatpersonen, Gewerbetreibenden, Vereinen, Institutionen und Initiativen beantragt werden. Die Borner Runde entscheidet per Abstimmung über die Vergabe und Verwendung der Mittel. Dafür werden die Anträge in der Borner Runde vorgestellt.
Derzeit betreuen und verwalten die Gebietsentwickler:innen den Verfügungsfonds. Bei Fragen zum Verfügungsfonds und Anträgen an den Verfügungsfonds stehen wir gerne zur Verfügung.
Anträge an den Verfügungsfonds müssen per Post oder per E-Mail an osdorferborn-lurup@lawaetz.de spätestens 14 Tage vor der nächsten Borner Runde bei uns eingegangen sein, damit in der folgenden Sitzung darüber abgestimmt werden kann. Das aktuelle Antragsformular ist hier zu finden.